NAVIGATION Menü schliessen
Aktuelle Seite: Skandinavien-Tours > Schweden > Winter > Hundeschlitten 6days

Hundeschlitten 6 Days

Hundeschlittentour im Expeditionsstil durch das unberührte Schwedisch-Lappland

Hundeschlitten 6daysSie sind unterwegs im eigenen Huskygespann durch die unendlich erscheinende Urlandschaft Lapplands. Um Sie herum schlafende Bergriesen, tief verschneite Täler, blank gefegte Seen, zugefrorene Flüsse. Ihr Abendprogramm: Hunde versorgen, Sauna, Lagerfeuer, urige Blockhütten – Abenteuer und Lappland gehören zusammen!

Unsere Leistungen

  • An-/ Abreise: ab Berlin
  • Individuelle Anreise zum Flughafen Berlin. Flug via Helsinki nach Kiruna. Abholung am Flughafen und Transfer ins Wildniscamp oder direkt zur Huskyfarm; Kennenlernen der Mitreisenden, der Schlittenhunde und der Umgeburg.
  • Notwendige Transfers vor Ort
  • Unterkunft in einfachen Hütten ohne Strom und fließend Wasser
  • Alle Lebensmittel, Koch- und Campingausrüstung, Vollverpflegung.
  • Eigenes Hundeschlittengespannn
  • Wärmeoverall, Wärmeboots, Schlafsack
  • Erfahrene (deutschsprechende) schwedische Reiseleitung


Ihre Vorteile

  • Eigenes Hundegespann
  • Tour mit Expeditionscharakter
  • Letzter Termin 10 Tage-Expedition


Die Reisebeschreibung

Landschaft und Klima
:
Lappland ist die nördlichste Wildnis Europas und Heimat der Sami, ihres Zeichens Rentierzüchter und Ureinwohner. Sie selbst nennen Lappland "same ätnam" - Land der Samen.

HundeschlittentourDie Temperaturen liegen in der dunkelsten Jahreszeit (Dezember bis Februar) tags um -15°C, nachts kann das Thermometer in klaren Nächten bis -30°C fallen. In diesen kalten Nächten erstrahlt das Polarlicht am Himmel. Die Tage sind kurz, aber nicht dunkel (6-9 Std. Licht). Deshalb führen die Mittwintertouren auch meist in Waldlagen, wo die Temperaturen nicht so extrem sind und - vor allem - Schutz vor Wind vorhanden ist.

Ab Ende Februar, wenn die Tage länger und die Temperaturen moderater werden, führen die Hundeschlittentouren in die weite Bergwelt Lapplands. Im April können die Temperaturen auch tagsüber in den Plusbereich wechseln. Aufgrund von Witterungsbedingungen können die Gebirgstouren anstrengender sein und auch die psychische Kondition fordern.

Anforderungen
Für diese Tour sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Sie sollten aber Teamgeist, eine gute Alltagskondition und Abenteuerlust mitbringen. Die Reisegäste helfen mit bei der Versorgung der Hunde, bei der Zubereitung der Mahlzeiten, Holzhacken, Wasser holen usw., wie es zu einer zünftigen Outdoortour eben dazu gehört.

Reiseverlauf

Tag 1:                                                                                                                                                       Ankunft in Kiruna, Transfer ins Wildniscamp Väkkäräjärvi; Kennen lernen der Mitreisenden, der Hunde und der Umgebung.

Tag 2:                                                                                                                                                       Einführung in das Fahren mit dem Hundeschlitten, erste Ausfahrt.

Tag 3 – 7:                                                                                                                                                      Abhängig vom Wetter, dem individuellen Können und den Schneeverhältnissen wird vor Ort vorbereiteten Routen gewählt. Bis Ende Februar führen die Touren vornehmlich durch den Wald, danach geht es dann auf Hüttentour ins nordschwedische Hochgebirge: Kebnekaise, Abisko Nationalpark oder Kungsleden. Die Tagesetappen liegen zwischen 25 und 40 km.

Tag 8:                                                                                                                                                        Transfer zum Flughafen in Kiruna, Rückflug.

Unterkunft und Verpflegung
Alle Hütten haben einen einfachen Standard. In der Wildnis verfügen sie weder über Elektrizität noch über fließend Wasser. Das Wichtigste - der Ofen - wird mit Holz geheizt. Im Wildniscamp steht zudem eine Sauna zur Verfügung. Wichtig auf solchen Touren ist natürlich eine kraftvolle Mahlzeit. Es werden schwedische und lappländische Spezialitäten gemeinsam zubereitet: Lachs, Rentier, aber auch Bratkartoffeln mit Speck.

Extras (pro Person)

  • Weitere Übernachtung im Eishotel Jukkasjärvi oder Hotel in Kiruna: auf Anfrage
  • Minderpreis bei Bahnanreise bis/ab Kiruna: auf Anfrage
  • Bahnanreise mit RIT innerhalb Deutschlands


Bekleidungsempfehlung
Anders als in Deutschland gibt es in Skandinavien noch richtigen Winter. Die Temperaturen liegen je nach Jahreszeit, zwischen 0°C (April) und minus 20°C (Weihnachten). Mit der richtigen Ausrüstung ist das allerdings kein Problem. Sie sollte so zusammengestellt sein, dass Sie mehrere dünne Schichten übereinander ziehen, die bei Bedarf ausgezogen werden können. Im Folgenden geben wir einen kurzen Überblick, was auf jeden Fall ins Reisegepäck gehört:

    • Winddichter Anorak mit Kapuze
    • Mütze (gut über die Ohren)/Schal
    • HundeschlittenFausthandschuhe/winddichte Überhandschuhe,
    • 2 dünnere Pullover
    • dicke Woll- und dünne enganliegende Socken
    • winddichte Überhose, Jogginghose,
    • Tagesrucksack, bruchfeste Thermosflasche,
    • Gamaschen
    • Sonnenbrille und Sonnencreme (wasserfrei!),
    • Handtücher (auch für die Sauna),
    • Hausschuhe


Vom Veranstalter gestellte Ausrüstung:
Für die Touren wird eine spezielle Ausrüstung gestellt. Dazu gehören:

  • warmer Schlafsack (bis Körpergröße 1,95 m. Größere Personen sollten unbedingt Rücksprache mit uns halten)
  • Wärmeboots (bis Schuhgröße 46 sind kein Problem, bei größeren Füßen erbitten wir vorherige Rückfrage)


Bei Bedarf werden vor Ort auch wärmende Overalls zur Verfügung gestellt (bis Größe XXL, bei größeren Körpermaßen erbitten wir vorherige Rücksprache). Diese sind allerdings nur für ganz kalte und/oder windige Tage empfehlenswert, weil sie sehr warm sind. Zur besseren Regulierung der Temperatur eignet sich eine Zusammenstellung nach dem oben erwähnten Zwiebelschalensystem.

Tageslänge
Im Januar beträgt die Tageshelligkeit ca. 6,5 Stunden, wobei eine lange Dämmerungsphase hinzukommt. Durch den Schnee ist es jedoch nie richtig dunkel, bei Vollmond könnte man draußen ohne zusätzliche Beleuchtung ein Buch lesen. Im Februar/März gleicht sich die Tageslänge der hiesigen an, nach der Tag- und Nachtgleiche am 21. März werden die Tage schnell länger.

Besonders schön sind die Vollmondnächte, die bei wolkenlosem Himmel fast taghell sind. Außerdem kann in diesen Breitengraden hin und wieder Nordlicht beobachtet werden.

Umgang mit dem Wetter:
Das Klima in Skandinavien zeichnet sich in der Regel durch kalte, aber trockene Luft aus, die dadurch nicht unangenehm wirkt. Die Temperaturen liegen tagsüber gewöhnlich zwischen -20 und -0 Grad C, und solange Sie in Bewegung sind, wird es Ihnen eher zu warm als zu kalt vorkommen. Da Sie im Gebirge immer mit Schneefall und Wind rechnen müssen, sollten Sie folgende Verhaltensregeln beachten:

  • Gehen Sie nicht allein auf Tour, die Mindestgruppengröße sollte aus 3 Personen bestehen.
  • Tragen Sie sich in die Listen ein, wohin Sie gehen und wann Sie voraussichtlich zurück sind.
  • Eine körperliche Vorbereitung zu Hause gibt genug Ausdauer für längere Touren. Wenn Sie nicht so aktiv waren, wählen Sie im eigenen Interesse die Touren kürzer.
  • Glauben Sie nie einer guten Wettervorhersage, aber immer einer schlechten. Bei starkem Wind und schlechter Sicht nicht losgehen. Wenn Sie unterwegs davon überrascht werden, unbedingt eine Schutzmöglichkeit aufsuchen.
  • Eine Thermoskanne mit heißem Getränk und ein Lunchpaket gehören zu jeder Tour dazu. Bei längeren Touren oberhalb der Baumgrenze sollten Sie zudem einen Spaten und eine Skiersatzspitze mitnehmen. Unsere Reiseleitung berät dabei.
  • Legen Sie regelmäßig von Beginn der Tour an Pausen ein (ca. alle 90 Minuten). Essen Sie und trinken Sie regelmäßig.
  • Teilen Sie sich Ihre Kräfte bis zum Schluss ein.
  • Im Zweifelsfalle kehren Sie lieber um, es ist keine Schande.

Die Reise ist 2019 auf Anfrage!